Unerträglicher Klatsch & Tratsch auf der Webseite der Gemeindeverwaltung.

Wenn Sie sich auf der Webseite der Gemeindeverwaltung unter der Rubrik „Aktuelles aus der Ortsgemeinde“ mal etwas über das politische Geschehen in Stadecken-Elsheim erfahren möchten, werden Sie dort kaum fündig werden. Nicht einmal die Tagesordnung der kommenden Gemeinderatssitzung ist dort aufgeführt, geschweige denn Informationen über wichtige Gemeindeprojekte und -angelegenheiten. Stattdessen bewegt sich die Verwaltung mit Ortsbürgermeister Barth lieber im Seichten und Leichten und berichtet ausführlich über Unbedeutendes und Lappalien, gerade so, als ob man der Regenbogenpresse und den bunten Blättern mit ihrem unausstehlichen Klatsch & Tratsch nacheifern möchte.

Mittlerweile scheint auch der letzte, politische Laienschauspieler mitbekommen zu haben, dass Klappern zum Handwerk gehört und sich die Webseiten der Gemeinden als Provinzbühnen hervorragend zur Selbstdarstellung und Selbstbeweihräucherung missbrauchen lassen. Da wird jede, noch so kleine Unwichtigkeit ausgeblasen, und über jede, noch so große Nebensächlichkeit, hemmungslos geschwafelt. An Unwichtigkeiten und Banalitäten findet man dann, dass

  • die Sternsinger im Rathaus den Ortsbürgermeister besucht haben,
  • die NABU ein Storchennest eingeweiht hat,
  • die Kita Mathildenstift eine wilde Piratensause feierte,
  • eine Italienische Schülergruppe zu Gast in Stadecken-Elsheim war oder
  • 2 französische Praktikantinnen von Barth begrüßt wurden.

Anstatt die Arbeit der Gemeindeverwaltung in den Vordergrund zu stellen und die Bürgerinnen & Bürger mit seriösen Informationen zu versorgen, wird jede, noch so banale Nichtigkeit aufgeblasen und keine noch so unpassende Gelegenheit ausgelassen, den selbstherrlichen Ortsbürgermeister ins rechte Licht zu rücken, obwohl dieser mit dem Nicht-Ereignis nicht annähernd etwas zu tun und für die Nebensächlichkeit keinen Finger krumm gemacht hat. Kaum eine Trivialität ohne Foto des eitlen Ortsbürgermeisters, auf dem er sich nicht geltungsbedürftig ins Bild drängt und aufplusternd in Positur wirft.

Aktuell befinden sich gleich 3 Belanglosigkeiten unter den Top 5 der nach oben offenen Unerträglichkeitsskala der Gemeindeverwaltung. So wird einmal der Besuch eines durchgeknallten Fahrradfahrers angekündigt, der vom Ortsbürgermeister sehnlichst erwartet und „herzlich empfangen“ wurde. Es handelte sich bei dem Radler um einen Herrn Fumpfei, der sich als „Stadradeln Botschafter“ auf einer dreiwöchigen Radtour durch das gesamte Bundesgebiet abstrampelte und überall dort, wo er eine Ruhepause einlegte, mit „diplomatischen“ Ehren von den PR-süchtigen Honoratioren der Kommunen empfangen wurde.

In einem zweiten Artikel über dasselbe Thema wird der Inhalt des ersten Artikels noch einmal wiederholt und dann nur noch hinzugefügt, dass sich der Herr Botschafter nach 1,5 Stunden Aufenthalt geschenküberhäuft wieder auf seinen Drahtesel geschwungen und die Gemeinde in Richtung Ingelheim verlassen hat. Auf dem Pressefoto ist dann der Herr Ortsbürgermeister mit dem Herrn Botschafter abgebildet.

In dem dritten Artikel über das Radfahren stellt Barth, offensichtlich in geistiger Verwirrtheit und mit gravierenden Schwächen in den drei Grundrechenarten, nahezu alle Zahlen auf den Kopf, die der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) als Ergebnis eines 2016 durchführten Fahrradklima-Tests herausgegeben hat. Dreister und schamloser als Barth kann man eigentlich das Ergebnis einer statistischen Erhebung nicht mehr verfälschen, nur um den dümmlichen Eindruck zu erwecken, höchtstpersönlich die Ortsgemeinde zur Radfahrer-Hochburg in ganz Deutschland gemacht zu haben (siehe hier).

Sinn macht wird die Rubrik „Aktuelles aus der Ortsgemeinde“ eigentlich nur dann, wenn wieder einmal über den Ausfall der Sprechstunden des Ortsbürgermeister informiert wird und die 3 Beigeordneten keine Lust haben, den Ortsbürgermeister zu vertreten. Dann erspart man sich den Gang ins Rathaus. Ansonsten bleibt es beim überwiegend Leichten und Seichten, sodass davon auszugehen ist, dass demnächst die Verkäufe von Gala, Frau im Spiegel und Das Goldene Blatt in Stadecken-Elsheim stark rückläufig sein werden und kaum noch einer reinschaut.  Denn die dort angebotene Unterhaltung bekommt man von Barth und der Gemeindeverwaltung umsonst.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Unerträglicher Klatsch & Tratsch auf der Webseite der Gemeindeverwaltung.“

  1. Das Forum schludert,
    kein Beitrag zum Beschluss des Ausbaues von Schul- und Mainzer Straße!
    Nicht aufgepasst?
    Urlaubsabwesenheit?

    1. Nein, das Forum schludert nicht. Und auch wenn es uns das ein oder andere Mal nicht gelingt, wir versuchen immer, aufzupassen.

      Das sollten auch Sie tun. Denn wir sprechen in unserem Beitrag nicht über die Webseite im Allgemeinen, sondern ausschließlich über die Rubrik „Aktuelles aus der Ortsgemeinde“, in der wir den Mangel an Informationen über das „politische Geschehen“ beklagen. Informationen über Beschlüsse des Gemeinderates erwarten wir in der Rubrik nicht. Die stehen richtigerweise in den Protokollen der Gemeinderatssitzungen. Und Sie wollen doch sicherlich nicht die Urlaubsabwesenheit des Ortsbürgermeisters oder der Verwaltung als „politisches Geschehen“ aufwerten, oder?

    2. Uns ist es gerade aufgefallen: Sollten Sie mit „Urlaubsabwesenheit?“ gemeint haben, dass die Mitarbeiter des Forums in Urlaub gewesenen sind, dann trifft diese Vermutung nicht zu. Im Gegensatz zum Ortsbürgermeister und seinen drei Beigeordneten ist im Formun immer eine Vertretung da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.